Unterstützen Sie unsere Initiative!
Machen wir gemeinsam auf uns aufmerksam.
© Adobe Stock / Rawpixel.com

Liebe Gastgeber*innen,

um den Forderungen unserer Verbände in Richtung Politik von der Basis aus Nachdruck zu verleihen, ist die Initiative #aufstehengastgeber – für die Zukunft von Gastgewerbe und Tourismus von Gastgebern für Gastgeber gegründet worden. Als Koordinierungsstelle dient das Büro der Hotelkooperation „Die Sterne im Sauerland“. Die Forderungen der Initiative sind in dem Positionspapier „Aufgabenliste für eine verantwortungsvolle Politik“ zusammengefasst. Regelmäßig gehen wir diese Liste durch und evaluieren, wie der Umsetzungsstatus ist. Sie finden die Liste, neben weiteren Informationen, gebündelt auf dieser Webseite. Wir wollen nicht lockerlassen und die Politik immer wieder auf uns aufmerksam machen. Aktuelle Aktionen und die bereits initiierten finden Sie immer auf dieser Seite. 

Schauen Sie also regelmäßig nach und unterstützen Sie uns weiterhin – vielen Dank!

Mit kollegialen Grüßen im Namen der Initiative
Elke Stahlmecke

Jetzt mitmachen!

Unsere Forderungen

Verantwortungsvolle Wiedereröffnung

a. Unternehmen, die nachweislich ein schlüssiges Hygienekonzept haben, müssen jetzt öffnen. 

b. Eine verantwortliche Öffnung muss dauerhaft gesichert werden! Innovative, digitale Strategien bei Tests und Nachverfolgung sowie ein agiles Management mit bundeseinheitlichen Rahmenbedingungen müssen dazu ebenso beitragen, wie ein offen kommuniziertes Monitoring und die Orientierung der Maßnahmen an ALLEN für die Beherrschung der Pandemie bedeutenden Kennzahlen. 

c. Wir fordern Reisefreiheit nicht nur international, sondern auch innerhalb Deutschlands.

d. Weitere behördliche Betriebsschließungen oder Verordnungen, die Geschäftstätigkeit von Unternehmen faktisch verhindern, müssen sofort und generell Ausgleichszahlungen nach sich ziehen, die sich zielgenau an der Betroffenheit der Unternehmen orientieren und den tatsächlich entstandenen Schaden insgesamt ausgleichen.

Entschädigung statt Hilfe

a. Unsere Unternehmen erfüllen aktuell einen gesellschaftlichen Auftrag, um den Bewegungsradius der Menschen und Kontakte weiter einzuschränken. Diese Leistung gilt es vollumfänglich zu entschädigen, als wären die Betriebe nicht geschlossen worden. Gesunde Unternehmen vor der Krise müssen nach der Krise weiterhin als solche dastehen.  

b. Unternehmen dürfen durch die Krise nicht ihre Kreditwürdigkeit verlieren. Bonitätsverlust bedingt eine Verschlechterung der Kreditkonditionen bei zukünftigen Investitionen oder macht Finanzierungen sogar unmöglich.

c. Diese Entschädigung benötigen alle Betriebe, d.h. auch Misch-, verbundene und Nebenerwerbsbetriebe sowie Ferienhaus-/wohnungs-Vermietungen ohne Gewerbeschein.

Fachkräfte-Offensive für den Tourismus

a. Die weitere Abwanderung der Fachkräfte in andere Branchen muss gestoppt werden. Zahlung von mindestens 90 % Kurzarbeitergeld rückwirkend ab dem 01.03.2021.

b. Hilfen für Minijobber in betroffenen Unternehmen.

c. Ausbildungsförderung für die betroffenen Branchen verbessern.

d. Steuervorteile für die Mitarbeiter*innen der Branche einräumen.

e. Förderprogramme für gastgewerbliche Berufe, um dem entstandenen Vertrauensverlust entgegenzuwirken und Zukunftsperspektiven als Arbeitnehmende in dieser Branche aufzuzeigen.

Zukunfts- und Re-Start-Programme

a. Gesetzliche Verankerung eines umfänglichen Entschädigungsanspruchs für Unternehmen, die aufgrund von politischen Entscheidungen und Verordnungen (z.B. im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes) geschlossen werden oder deren wirtschaftliche Tätigkeit dadurch massiv beeinträchtigt wird.

b. Gezielte, langfristige Wirtschaftshilfen und Förderprogramme für die zukünftige Stärkung, besonders im Hinblick auf Investitionen, Digitalisierung und Innovationen.

c. Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf Speisen entfristen und auf Getränke ausweiten.

d. Interessenvertretung für Tourismus dauerhaft durch eigenes Ministerium oder Staatssekretär auf Bundes- und Landesebene sichern.

e. Touristische Destination-Management-Organisationen dauerhaft hinsichtlich finanzieller und personeller Ausstattung stärken – nicht mehr als freiwillige Leistung von Kommunen.

f. Ein nationaler und/oder europäischer Pandemieplan muss künftige gesundheitliche Krisen bewältigen helfen – auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse und einer kritischen Analyse der bisher gewählten Maßnahmen.

Stand: 22.04.2021

So unterstützen Sie die Initiative...

So können Sie unserer Branche helfen

Auch wenn vielleicht nicht jeder Punkt auf dem Positionspapier Ihrer ist, bitten wir Sie nachdrücklich, sich an unseren Aktionen zu beteiligen. Allgemeine Dokumente zum Download:

Positionspapier - Aufgabenliste für die Politik

Jetzt herunterladen!

Adressen der Politiker

Jetzt herunterladen!

Aktuelle Aktionen

Appell für einen konkreten Eröffnungstermin – Versand am 29.04.2021

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und NRW Ministerpräsident Laschet fordern wir einen konkreten Eröffnungstermin spätestens zum 01.07.2021. Unterstützt wird diese Forderung durch eine Studie von Prof. Dr. Thomas Mansky von der TU Berlin. Der Brief ging in Kopie an alle Minister*innen, die wir im Verteiler haben. Den Text stellen wir Ihnen als Worddokument zur Verfügung. Sollten Sie selbst zusätzlich individuell Ihre Kontakte anschreiben wollen, können Sie Formulierungen aus dem Brief übernehmen bzw. für sich etwas anpassen.

Jetzt Briefvorlage herunterladen!

Forderung für die Aufnahme von Entschädigungsregelungen in das Infektionsschutzgesetz (IfSG) – Versand am 26.04.2021

Brief an die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses mit der Forderung nach der Aufnahme von Entschädigungsregelungen in das IfSG, um Unternehmen, die im Falle einer Pandemie geschlossen werden, zukünftig abzusichern. Den Text stellen wir Ihnen als Worddokument zur Verfügung. Sollten Sie selbst zusätzlich individuell Ihre Kontakte anschreiben wollen, können Sie Formulierungen aus dem Brief übernehmen bzw. für sich etwas anpassen.

Jetzt Briefvorlage herunterladen!

Bisherige Aktionen

Kurzfristiger Appell der Initiative an die Politik bzgl. Infektionsschutzgesetz 12.04.2021

Mit Blick auf die Sitzungen zum Thema Infektionsschutzgesetz am 13.04.2021 wurde im Namen der Initiative kurzfristig ein Appell zur Verankerung von Entschädigungsansprüchen an die Politik versandt. Beiliegend beispielhaft der Brief an Thomas Bareiß. Verteiler war Politik-Adressenliste sowie Tourismusausschuss. Ziel war, diese Forderung deutlich in das Blickfeld der Politik zu bringen, auch wenn eine sofortige Aufnahme der Entschädigungsansprüche in die neue Fassung der IfSG aufgrund der Kürze der Zeit wenig wahrscheinlich ist.

Jetzt herunterladen!

Appell im Vorfeld zur ursprünglich am 12.04. geplanten MPK, die dann kurzfristig abgesagt wurde

E-Mail- oder Brief-Kampagne an die Ansprechpartner in der Politik zur Bekräftigung der Forderung, endlich die notwendigen Maßnahmen für unsere Branche zu ergreifen

  • Die Textvorlage können Sie so übernehmen oder für sich individuell anpassen/verfassen.
  • Fügen Sie ggf. aktuelle Zahlen, Daten, Fakten ein oder sprechen Sie eine Einladung aus für ein persönliches Gespräch vor Ort.
  • Anrede und Grußformel jeweils anpassen
  • Die (E-Mail) Adressen finden Sie oben bei den „Adressen der Politiker“.
  • Der E-Mail / dem Brief die Aufgabenliste für die Politik beilegen. Hierfür wurde in das Positionspapier ein Ampelsystem eingebaut, das schnell einen Überblick verschafft, welche unserer Forderungen von der Politik erfüllt, in Arbeit bzw. noch nicht erfüllt sind. Dieses Dokument werden wir regelmäßig aktualisieren und immer wieder als Erinnerung / als Leistungskontrolle an die Politik senden.

Briefvorlage April 2021

Jetzt herunterladen!

Positionspapier - Aufgabenliste für die Politik

Jetzt herunterladen!

Pressemeldung vom 06.04.2021

Jetzt herunterladen!

Maßnahme für die Politik vor der MPK am 22.03.2021

Versand eines Appells als persönlichen Brief an die einzelnen politischen Vertreter.

  • Die Briefvorlage können Sie so übernehmen oder für sich individuell anpassen. Ihre Lage können Sie zum Beispiel durch Zahlen, Daten, Fakten zu Ihrem Unternehmen veranschaulichen.
  • Adresse des Empfängers einkopieren (Adressliste Politiker herunterladen...
  • Anrede entsprechend anpassen
  • Ihre Grußformel am Ende des Briefes anpassen
  • Brief auf Ihrem Briefpapier ausdrucken und zusammen mit Ausdruck des Positionspapiers per Post versenden (Brief erreicht eine größere Aufmerksamkeit als E-Mail, jedoch ist natürlich auch Zusendung per Mail zielführend)

Weiterleiten dieser Kampagne an Ihre Branchenkolleg*innen (Beherbergung und Gastronomie) im Ort/in der Region/in NRW oder sogar Deutschland für eine möglichst große Reichweite.

Briefvorlage März 2021

Jetzt herunterladen!

Pressemeldung vom 15.03.2021

Jetzt herunterladen!

Social-Media

Sorgen Sie für Reichweite!

Teilen Sie unsere Kampagne in Ihren Social-Media-Kanälen

Bitte teilen Sie unsere Kampagne in Ihren eigenen Social-Media-Kanälen. Nutzen Sie dazu gerne die unten zum Download zur Verfügung stehenden Grafiken. Ganz wichtig: Nutzen Sie immer auch den Hashtag #aufstehengastgeber und verlinken auf unsere Forderungen unter www.aufstehen-gastgeber.de.

facebook Feed

Grafikpaket

Jetzt herunterladen!

instagram Feed

Grafikpaket

Jetzt herunterladen!

facebook & instagram Story

Grafikpaket

Jetzt herunterladen!

Kontakt & Anfragen

Kontaktformular

Name*:
Vorname*:
Straße, Hausnummer:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
Telefax:
E-Mail*:
Kommentar:


Formular absenden